Beiträge von Trinbago

    Im Prinzip hast Du recht. Das Gesetz hat in meinen Augen auch Lücken. Parkst Du falsch, wirst du verfolgt bis zur Erzwingungshaft. Diese Typen bestraft man entweder zu lasch oder das Verfahren verjährt einfach, weil die Behörden doch so überlastet sind. Erst wenn's zu spät ist, verleiht man Orden usw. Es müsste aber ein größerer Zusammenhalt gegeben sein. Wenn jemand misshandelt wird, egal ob ein Deutscher von Ausländern, ein Ausländer von Deutschen oder ein Kind von Erwachsenen, sollten die, die zuschauen, sich zusammentun und einschreiten. Meiner Ansicht nach geht es immer noch nach dem Motto: die Masse macht's. Hier geht es auch nich drum, jemanden über einen Kamm zu scheren, da es nicht immer nur die Ausländer sind. Ich habe viele ausländische Freunde. Die misshandeln niemanden und sind froh, wenn ihnen nicht solches passiert. Hört man dann aber die Interviews dieser Täter, dann sagen die, man müsse sich ja Respekt verschaffen. Hallo? Wer hat denen den Hirn gegeben?


    In diesem Sinne


    Euer Trinbago

    Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,


    Mudsharkz Titelthema, siehe obigen Titel, hat das Thema mal wieder auf den Kopf getroffen. Wie soll es weiter gehen in diesem unserem Lande? Ein eigenes Erlebnis:
    Ich fuhr nachts mit einem Bimmelzug. In diesen stiegen mehrere Jugendliche ausländischen Ursprungs ein und setzten sich gegenüber einer 4-Sitzgruppe, auf der bereits 3 junge Deutsche Platz genommen hatten. Auf einem freien Sitz stand deren Vespertüte von Mc... Einer der jungen Ausländer verlangte, die Tüte wegzunehmen. Der junge Deutsche bat um Verzeihung, aber man würde hier gerade essen. Keine 20 Sek. später stand deren Rädelsführer präsent und schlug ohne Vorwarnung dem jungen Deutschen mit der Faust mitten ins Gesicht. Erst hiernach kamen die Worte: er solle mit rausgehen, er mache ihn fertig. Die drei jungen Deutschen zogen es jedoch vor, das Feld zu räumen. Bereits zu Beginn des Schlagens war ich aufgesprungen. Da keine weiteren Schläge mehr folgten, wartete ich ab, ob man den Zug verlassen würde. Als dann alles vorbei war, sah ich die Mitreisenden auf meiner und der anderen Seite an und fragte, weshalb keiner hier was macht. So kann es nicht weitergehen. Ausflüchte, man wäre zu alt oder zu schwach und die hätten ja immer Messer, konnte ich insoweit nicht gelten lassen. Ich bin auch schon Mitte 40, glücklicherweise aber nicht schwach gebaut. Mein Argument, dass Alter und Stärke keine Rolle spiele, wenn wir alle aufstehen, denn hierbei würde es die Masse machen, wurde zögerlich bejaht, hinterließ bei mir aber den Eindruck, dass sich nichts ändert.
    Wie denkt ihr darüber, ohne gleich nach Wild-West-Verhältnissen zu schreien? Meiner Ansicht nach sollte man Einschreiten, aber es müssten mehr sein. Früher gab es ja auch Bandenkriege usw. Gut, die kannten sich und waren generell zusammengerottet. Warum stehen wir nicht alle auf und wehren uns? An Feigheit kann es nicht liegen.
    So liebe Freunde. Laßt euch gerne mal zu dem Thema aus. Eure Meinung würde mich brennend interessieren.


    Euer Trinbago

    Hi Mudsharkz,
    deine Logik muß ich leider insoweit korrigieren, da unser lieber Vater Staat derartige Tricks durchschaute, was ich früher auch sehr gerne praktizierte, glücklicherweise noch geistreicher, und die Verjährungsfrist auf 6 Monate aufstockte. Leider sind mir hierdurch nahezu alle Tricks ausgegangen.
    Nichts für ungut. Wenn mir welche einfallen, werde ich Euch teilhaben lassen.
     
    Trotzdem vorsichtige Fahrt wünscht


    Euer Trinbago :D